• Laura

Teatime Madness: Sie nahmen meine Hose, also nahm ich ihr Leben

Aktualisiert: 27. Aug 2019



Hey Ragers, what´s up?


Heute reden wir über das online Fantasy Rollenspiel “Monster Hunter World“.  Worum geht’s? Nun, um es simpel zu halten: Monster töten. 


Das Spiel beginnt damit, seinen eigenen Charakter zu erstellen, ob der dabei aussehen soll wie du oder eine schräge Version einer Amazonenprinzessen, ist dabei ganz dir überlassen. 

Die Auswahlmöglichkeiten sind vielfältig, wenn es nicht grad um dein Outfit geht und die Anpassungsmöglichkeiten erlauben eine Individuelle Gestaltung von Gesichtszügen und Make-Up. Darüber hinaus kannst du deinen persönlichen Begleiter gestalten, sogenannte Palicos. Zu der Begeisterung von allen Katzenfans. Denn Palicos sind Katzen! Auch hier ist die Gestaltung recht umfangreich, damit jeder die Katze -Entschuldigung- den Palico seiner Träume erschaffen kann. 


Zu Beginn des Spiels sitzt du in einer Bar und wirst erstmal von einem halbstarken Möchtegern-Jäger zugetextet. Im Allgemeinen wirst du in diesem Spiel zu Beginn sehr viel vollgequatscht. Und Leute: das nervt. 

Es wäre ja okay, wenn es sich um kurze Dialoge handelt. Allerdings blicke ich nach einer gefühlten Ewigkeit des Dialogaustauschs auf die Uhr und stelle fest: nach einer Stunde Spielzeit ist tatsächlich noch immer nichts passiert. Trauriger Weise sind bei der Stunde Informationsüberfluss in Dialogform diese nicht mal alle vertont. Ich meine ich bin hier, um Monster zu töten, wenn ich eine Gutenachtgeschichte lesen will, rufe ich meine Mutter an. 

Das Geschichte beginnt damit, dass das Schiff deiner Guilde in einen Sturm gerät und du ganz zufällig mit deinem Sidekick auf dem Festland landest. Natürlich mussten wir sie in der Cutscene retten, anstatt unsere mit Liebe gestaltete Katze. Ich meine sie habe ich eben erst getroffen. Meinen kleinen, süßen Artimis habe ich mindestens 15 Minuten lang zusammengesetzt und jetzt ist er weg. 


Einsam und allein! Verschollen! Vielleicht sogar tot!





Das Tutorial zieht sich wie gesagt über eine halbe Ewigkeit. Natürlich ist es Zielführend, einem Spieler genügend Zeit zu geben, alle Aktionen zu erlernen aber dabei ständig deinem Sidekick hinterher zu laufen und Aktionen auch nur erfolgreich neben diesen ausführen zu können... muss das sein? 

Es ist doch nun wirklich egal, ob ich mich im Busch fünf Meter weit weg von meinem Wildnisexperten verstecke oder in dem direkt neben ihr. Ist ja nicht so, also ob sie Harry Potters Unsichtbarkeitsumhang hat, um sich nachts durch Hogwarts zu schleichen. 

Hinzu kommen noch die ständigen „HIER!“ rufe, wenn ich mal nicht an ihrer Seite bin, weil ich es wage mir die Gegend anzuschauen- die meiner Meinung nach echt gut designed ist und tatsächlich ein Highlight im Spiel darstellt. Wenn ich am Strand von einer Klippe runterschaue, kann ich sogar sowas wie ein Korallenriff sehen. Nice! 



Der Große, starke Mann.


Wie das so ist, habe ich am Anfang natürlich keine Waffen. Von dem Messer auf meinem Rücken mal abgesehen, aber das ist natürlich ausschließlich für Pflanzen. Wer weiß, was für Krankheiten die Monster auch übertragen könnten, wenn ich sie erst damit töte und dann den kleinen Baum oder die Lilie zwei Meter weiter einsammle? Salmonellen sind ja auch ein ernst zu nehmendes Problem. 

Ok zurück zum Thema. Kurz bevor ich die Lichtung verlasse, nachdem meine Wildnisexpertin zum gefühlt 100 Mal „HIER!“ gerufen hat, erscheinen zwei Monster, die zum Glück mehr damit beschäftigt sind, sich gegenseitig zu fressen, als mich. Natürlich kann nicht einfach unbemerkt an ihnen vorbeilaufen, sondern brauche einen großen Mann, mit seinem riesigen Schwert (pun intended) der mich rettet. 


Wäre ja auch völlig abwegig, wenn zwei Frauen oder ein Kerl und sein weiblicher Sidekick, je nachdem wie ihr euren Charakter gestaltet habt mal von einer Frau gerettet wird. 

Nach erfolgreicher Rettung der Jungfrau in Nöten, nimmt er uns dann mit in sein Schloss. Während der Führung durch das Hauptquartier finde ich dann auch endlich Artimis wieder. 

Wie Katzen so sind rennt er natürlich in die Arme meiner Begleitung, die er kurz vor dem Schiffsuntergang einmal gesehen hat, anstatt in meine. Ich habe dich ja nur die letzten 45 Minuten schmerzlich vermisst. Aber um Fair zu sein, ich habe ja auch die Miss-“Hier” gerettet und dich in die Tiefen des Ozeans fallen lassen. Es tut mir so leid, ich hatte keine Wahl!! 

Was mir plötzlich auffällt, nachdem die Sorge um meinen Palico verschwunden ist und er sich wieder an meiner Seite befindet- WO IST MEINE HOSE? 




Ich hatte zu Beginn die Wahl in meiner Unterwäsche loszulaufen oder eine Leder- bzw. eine Ritterrüstung anzuziehen. Da ich natürlich sehr eitel bin und zu viel Zeit in die Auswahl meiner Haare gesteckt habe, wurde es die Lederrüstung, da ich nun nicht unbedingt einen Helm tragen möchte. Und seien wir ehrlich, ich gehe garantiert nicht in Unterwäsche auf Monsterjagd. 


Naja die Shorts meiner Lederrüstung sind nur leider so kurz, dass ich aussehe wie eine von diesen 14-Jährigen, die einen übergroßen Hoodie nun als Kleid tragen und dabei in Wirklichkeit so aussehen, als ob sie heute Morgen vergessen haben, sich die Hose anzuziehen, die ihre Mutter ihnen am Vortag noch rausgelegt hat. 

Ja, ja ich weiß, ich hätte ja auch die Ritterrüstung nehmen können, werden jetzt einige sagen. Habe ich im Nachhinein auch versucht, als ich meine Ausrüstung verbessern und anpassen konnte. 


Ist schon super, wenn die Rüstung alles abdeckt und an meinem Hintern und Intimbereich zwei große Ausschnitte sind. Die Rüstung wäre auch zu schwer gewesen, wenn ich das jetzt noch abgedeckt hätte oder ganz abwegig- eine HOSE getragen hätte.  

Nach insgesamt einer Stunde Cutscenes und üben, üben, üben, darf ich mir dann endlich auch eine Waffe zum Monsterjagen aussuchen. Die Auswahl ist überraschend groß und von Nahkampf- bis hin zu Fernkampfwaffen ist alles dabei. Danach kann ich dann endlich auf meine erste Quest und meine Fähigkeiten als Jäger/in unter Beweis stellen. Von diesem Moment an, muss ich auch endlich niemandem mehr hinterherlaufen. 



Schafft man es also über die erste Stunde hinaus, könnte man tatsächlich Spaß an der Sache haben. Der Fakt, dass es so lange dauert, hat bei mir allerdings bereits den Spielspaß gekillt.


Rage on und bis bald! 

  • Instagram - Weiß Kreis

© 2023 by TheHours. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now