• Josy

What's Up, Gamescom?

Aktualisiert: 28. Aug 2019



Quelle: Medien Service: Koelnmesse Bilddatenbank / Stand: AORUS, Halle 7


Die Gamescom-Woche ist beendet. Zum elften Mal öffnete die Spielemesse in Deutschland ihre Tore und zog 373.000 Besucher aus Deutschland und aller Welt an. Im Mittelpunkt standen für die meisten Besucher natürlich die neuen Spiele und Ankündigungen von größten Spielepublisher wie EA, Ubisoft, Square Enix und Co. Aber die Spielemesse bietet in ihren riesigen Hallen noch einiges mehr für die Besucher. Neben dem Indie-Dorf, welches sich in den letzten Jahren immer mehr Beliebtheit erfreut hat, gibt es zahlreiche Stände mit Merchandise und Angeboten extra für Kinder- und Jugendliche. Seit diesem Jahr ist aber auch der Bereich “Jobs und Karriere” erneut dabei.


Wie präsentiert uns die Gamescom Videospiele? Geht es um die Spielkultur, die Communities und den Austausch? Oder steht an erster Stelle das Verkaufen von Merchandise und das Bewerben der neusten (Spiele)Produkte? 



Die Mischung macht's?


Nach einer Woche Gamescom bringen wir verschiedenste Eindrücke mit von der Messe. Neben der Masse an Angeboten und der Schnelllebigkeit der Messe fällt uns schnell auf, dass die unterschiedlichsten Bereiche abgedeckt werden. Trotz der Vielseitigkeit lässt sich aber nicht abstreiten, dass die Gamescom hauptsächlich dafür veranstaltet wird, damit Aussteller ihre Produkte bewerben können und das nebenbei in einigen Hallen auch Merchandise verkauft wird. Interessant ist jedoch, was sich über die Jahre für ein Netz um diese Veranstaltung aufgebaut hat. 


So sieht es aus, wenn die Messehalle ihre Tore öffnet und die Besucher am frühen Morgen, in die Hallen strömen. / Musik: Trip to East / https://icons8.com/music


Community-Treffen


Die Gamescom bietet eine Vielzahl an Angeboten, die nicht für den durchschnittlichen Besucher zugänglich sind. Ein wichtiger Baustein ist dabei natürlich die Dev-Con am Anfang der Gamescom-Woche, bei dem junge Entwickler die Möglichkeit haben ihre Spiele zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Wer die Möglichkeit ergreift und früh Tickets bucht, kann im "Gamescom Congress" an Vorträgen während der Woche teilnehmen. Dabei geht es nicht nur um Videospiele als Geschäft. Die Vorträge werden von Personen aus den Unterschiedlichsten Bereichen gehalten. Von Politikern bis hin zu Lehrern sind viele Redner mit unterschiedlichsten Themen angereist.


Spannend zu beobachten sind jedes Jahr wieder die Fan- und Online-Communities für die die Gamescom zu einem Event des Treffens und Wiedersehens wird. Einerseits gibt es dafür das Cosplay-Village, in dem Fans von Cosplay genauso zusammenkommen wie die Künstler und Künstlerinnen selbst. Zum anderen gibt es aber auch zahlreiche Youtuber, die man auf der Messe antrifft. Egal ob große oder kleine Followerzahlen, das Event Gamescom bedeutet für die meisten dieser Besucher und Besucherinnen, dass sie sich mit Leuten treffen, sich über Interessen austauschen und eine gute Zeit haben können.


Musik: Harmony/@iksonofficial


Jobs und Karriere


Ganz andere Gespräche führten wir unter dessen im Bereich Jobs und Karriere. Diese Area ist relativ jung und bringt einen neuen Aspekt von Spielen mit auf die Bildfläche: die Arbeit, die mit Videospielen verbunden ist. Auch wenn der Bereich ein Sammelpunkt ist für Ausstellern, die ähnliche Interessen haben, gehen auch hier die Zielgruppen auseinander. Es findet sich hier die Bundeswehr, aber auch andere Firmen und Hochschulen, die meist daran interessiert sind mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen, die eine hohe technische Affinität mit sich bringen. 


Andererseits fanden wir auch den Stand der Bundeszentrale für politische Bildung dort, die wiederum versuchte ein junges Publikum mit ihren Inhalten zu erreichen. Spiele sind für diese Gruppen ein Zugang, um Jugendliche und junge Erwachsene erreichen zu können.


Insgesamt ist die Gamescom der Treffpunkt, wenn es um einen Austausch über Spiele geht. Wie bei jeder Massenveranstaltung, gehen einige Bereiche dabei vielleicht unter, grade wenn Besucher nur wenig Zeit haben, sich alles anzuschauen. Das massive Werben und Verkaufen ist natürlich weiter Dreh- und Angelpunkt in den großen Hallen, aber die Messe bietet weitaus mehr interessante Orte. Am meisten profitiert die Veranstaltung von den Menschen, die sich dort zusammenfinden, weil die Gespräche und die Bekanntschaften die Momente sind, die über die Dauer einer zehn minütigen Anspielerfahrung hinweg im Gedächtnis bleiben.



Unter anderem fanden wir diesen Aufsteller im Bereich "Jobs & Karriere". Hier wird schnell klar, dass Videospiele hier nur Nebensache sind.


Letztendlich präsentiert uns ein Besuch auf der Gamescom eine ganze Reihe von Aspekten, die Spiele ausmachen. Auch wenn die Intention der Messe selbst immer kommerziell geprägt war, haben sich Bereiche und Orte während der Veranstaltung ergeben, die darüber hinaus gehen. Hier zeigt sich, wieso Videospiele gesellschaftlich relevant sind.

  • Instagram - Weiß Kreis

© 2023 by TheHours. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now